Anmelden
Überblick

Ihr größtes Vermögen sind nicht Ihr Haus, Wohnung oder Auto. Es ist Ihre eigene Arbeitskraft. Das Risiko, durch Krankheit oder Unfall berufsunfähig zu werden, wird völlig unterschätzt. Jeder vierte Arbeitnehmer ist davon betroffen.* Um dann nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten, ist eine private Absicherung unbedingt notwendig. Am besten mit der Berufs­unfähigkeits­versicherung der SV.

Ihr Vertragspartner

Berufsunfähigkeit kann jeden treffen – auch junge und gesunde MenschenVon einer Berufs­unfähigkeit ist jeder vierte Arbeit­nehmer* betroffen. Und meist sind nicht Unfälle oder chronische Krankheiten der Grund für das „Aus“. Psychische Krankheiten stehen hier bereits seit einigen Jahren an erster Stelle und das kann jeden treffen. Egal in welchem Alter und Beruf. Durch die zunehmende Nutzung von Smartphones sind wir heutzutage immer online und erreichbar. Hier noch schnell eine E-Mail beziehungs­weise WhatsApp-Nachricht beantworten und dort noch kurz einen Termin eintragen – selbst im Urlaub ist abschalten kaum noch möglich. Aus Freizeit wird Freizeit­stress.

*Quelle: Deutsche Rentenversicherung Bund 2014a, Hervorhebungen im Original

So viel ist Ihre Arbeitskraft wert

Hier erfahren Sie, wie wertvoll Ihre Arbeitskraft ist und wie viel Geld Ihnen noch zur Verfügung steht, falls Sie berufsunfähig werden.

Je früher, desto günstiger !

Berufsunfähigkeitsversicherung

 

„Es wird schon nichts passieren“ – das denken viele, gerade wenn sie noch jung sind. Zu weit entfernt sind Krankheiten oder Unfälle, zu unvorstellbar ist, dass man vielleicht nicht mehr arbeiten kann. Passiert doch etwas, und das kann sehr schnell gehen, steht man im Zweifelsfall mit sehr wenig Geld da. Für diesen Fall sollte man vorsorgen.

Endlich auf eigenen Füßen stehen, endlich Geld verdienen, unabhängig und frei sein! Wer den Uniabschluss gemacht oder die Ausbildung beendet hat, hat jeden Grund, sich zu freuen, wenn er in den Beruf einsteigt. Zu diesem Zeitpunkt will niemand daran denken, dass es irgendwann auch einmal anders sein könnte: dass ein Unfall oder eine schwere Krankheit so weit gehen kann, dass man in seinem Beruf nicht mehr arbeiten kann. Aber nur, weil man den gelernten Beruf nicht mehr ausüben kann, heißt das noch lange nicht, dass man gar nicht mehr arbeiten kann.

 

Ein Beispiel: Wer als Personal Trainer arbeitet und nach einem Motorradunfall sein Bein verloren hat, kann noch immer umschulen und einen Bürojob übernehmen. Jemand, der nach einer Augenkrankheit blind wurde, könnte noch in einem Callcenter arbeiten. Eine solche Verweisung in einen anderen Beruf muss aber nicht sein. Denn hat man eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, springt sie genau in diesen Fällen ein. Wer also vorgesorgt hat und im versicherten Beruf arbeitet, kann im Schadensfall nicht einfach auf einen anderen Beruf verwiesen werden.

 

Anders ist es, wenn du überhaupt keinen Beruf mehr ausüben kannst: Dann zahlt der Staat eine Erwerbsminderungsrente. Doch die ist erstens sehr gering und zweitens muss man dazu schon einige Jahre Geld in die Rentenversicherung eingezahlt haben. Mehr zu diesem Thema findest du auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung unter „Rentenarten und Leistungen“ und dort unter „Erwerbsminderungsrente“.

 

Es wird schon nichts passieren?

Natürlich will man gar nicht so weit denken. Allerdings darf man auch nicht die Augen vor dem Risiko verschließen. Statistiken zeigen, dass etwa jeder fünfte Arbeitnehmer im Laufe seines Lebens berufsunfähig wird. Die Gründe dafür sind vielfältig:

Herzinfarkt, Schlaganfall, Burn-out, Krebs, Amputation, Bandscheibenvorfall, Depression

Nur wer ganz sicher ist, davon künftig verschont zu bleiben, sollte sich keine Sorgen um die finanzielle Absicherung machen. Und natürlich auch diejenigen nicht, die so viel Geld zurückgelegt haben, dass sie den Rest ihres Lebens davon zehren können. Das dürften aber gerade zum Berufsstart nur wenige sein.

 

Worauf es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung ankommt

 Wer wirklich abgesichert sein will, kommt an der Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht vorbei. Der Bonus der Jugend: Je jünger man beim Abschluss ist, desto günstiger ist die Versicherung. Das liegt auch daran, dass man in jungen Jahren meistens noch gesund ist. Denn bevor man eine solche Police abschließt, muss man die sogenannten Gesundheitsfragen beantworten. Wer schon krank ist, wird entweder keine Versicherung bekommen oder muss im Zweifelsfall deutlich mehr bezahlen.

Die Gesundheitsfragen musst du wahrheitsgemäß beantworten, denn sonst bekommst du im Versicherungsfall kein Geld ausgezahlt. Weil das aber gar nicht so einfach ist, sollte man eine BU nur zusammen mit einem Fachmann abschließen. Dein Kundenberater kann da sehr hilfreich sein. Vereinbare doch gleich einen Termin um die wichtigen Details gemeinsam zu klären.

 

*Der Beitrag "Berufsunfähigkeitsversicherung: je früher, desto günstiger" erschien zuerst auf Der Sparkasseblog.

Bestnoten von Ratingagenturen

Die Berufs­unfähigkeits­versicherung der SparkassenVersicherung wurde mit Bestnoten von Stiftung Warentest und Morgen&Morgen bewertet.

Ihr nächster Schritt

Sie möchten sich beraten lassen, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen – vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin mit Ihrem Berater.

Online-Beratung
Wochentags von 10.00 bis 22.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr 06431 - 202 206
Jetzt anrufen
Leistungen

Die Leistungen der Berufs­unfähigkeits­versicherung der SV

  • Kombinierbar mit einer Lebens- oder Rentenversicherung der SV für eine zusätzliche Altersvorsorge
  • Schutz nach Maß: Mit preismindernden Optionen den Versicherungsschutz gestalten
  • „Vollkasko“ für die Arbeitskraft
  • Arbeitskraft und Einkommen mit Top-Leistungen abgesichert
  • Schnelle und unbürokratische Soforthilfe vor Ort
  • Monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit
  • Die SV SparkassenVersicherung bezahlt Ihre Beiträge, wenn Sie berufsunfähig werden
  • Im Gegensatz zur gesetzlichen Rentenversicherung keine abstrakte Verweisung auf einen anderen Beruf

Das Berufsleben ist ein Abenteuer

In den meisten Fällen reicht die gesetzliche Hilfe nicht aus. Die Berufs­unfähigkeits­versicherung schützt Ihren Lebens­standard: Sie und Ihre Familie sind finanziell abgesichert. Vereinbaren Sie gleich einen Termin – Ihr Berater freut sich auf Ihren Besuch.

Online-Beratung
Wochentags von 10.00 bis 22.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr 06431 - 202 206
Jetzt anrufen
Junge Leute

WeiterdenkerBU – die Berufs­unfähigkeits­versicherung der SV für junge Leute

Können Sie auf Ihr Einkommen verzichten?

Wenn Sie nicht mehr in der Lage sind, Ihren Job auszuüben − sei es aufgrund körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung − sind Sie berufsunfähig. Dann ist kein Geld mehr da für die Dinge, die bisher selbstverständlich waren (Urlaub, Ausgehen, Shopping...) und Ihre Fixkosten, wie zum Beispiel Miete oder der Handyvertrag, müssen auch weiter bezahlt werden.

Was viele nicht wissen: Berufseinsteiger haben in den ersten Jahren nur in wenigen Fällen einen Anspruch auf eine geringe Erwerbs­minderungs­rente. Und selbst wenn, reicht diese hinten und vorne nicht, um finanziell über die Runden zu kommen. Eine rechtzeitige Vorsorge kann jedoch helfen: Damit man im Fall der Fälle den Lebens­standard nicht verliert.

Die Berufs­unfähigkeits­versicherung für junge Leute lohnt sich

  • Monatliche Rente im Falle einer Berufsunfähigkeit
  • Versicherungs­schutz ab dem ersten Beitrag
  • Niedriger Einstiegs­beitrag
  • Arbeitskraft und Einkommen mit Top-Leistungen abgesichert
  • Monatliche Rente bei Berufsunfähigkeit
  • Flexible Anpassungsmöglichkeiten
  • Schnelle und unbürokratische Soforthilfe vor Ort
  • Keine abstrakte Verweisung auf einen anderen Beruf (im Gegensatz zur gesetzlichen Rentenversicherung)

Viele Leistungen – speziell zum kleinen Preis

Tim, Speditions­kaufmann (mindestens 80 Prozent Bürotätigkeit)

  • 25 Jahre
  • Vertrags­laufzeit 42 Jahre
  • Startphase 5 Jahre
  • BU-Rente 1.000 Euro monatlich

Monatlicher Anfangsbeitrag circa 23 Euro

Anna, Ausbildung zur Köchin

  • 20 Jahre
  • Vertragslaufzeit 47 Jahre
  • Startphase 10 Jahre
  • BU-Rente 1.000 Euro monatlich

Monatlicher Anfangsbeitrag circa 54 Euro

Für Sie weiter­gedacht: die Berufs­unfähigkeits­versicherung der SV

Im Fall eines Verlusts Ihrer Arbeitskraft ist Ihr Einkommen gesichert. Sollten Sie nicht mehr in Ihrem Beruf arbeiten können, zahlt die SV jeden Monat eine Rente. Im Gegensatz zur gesetzlichen Absicherung beginnt Ihr Versicherungs­schutz bereits mit dem ersten Beitrag und Sie müssen nicht in einen anderen Beruf unter Ihrer Qualifikation wechseln.

Schont Ihr Budget

Niedriger Einstiegs­beitrag
Sie starten mit einem geringen Einstiegs­beitrag und können zwischen drei Startphasen mit einer festen Anzahl von Beitrags­steigerungen wählen:

  • 5 Jahre Startphase − 2 Steigerungen
  • 7 Jahre Startphase − 3 Steigerungen
  • 10 Jahre Startphase − 4 Steigerungen.

Egal ob Ausbildung oder Studium, wählen Sie die Startphase, die zu Ihren beruflichen Plänen passt.

Versicherungs­schutz gestalten
Ihren Versicherungs­schutz können Sie mitgestalten und beispielweise Leistungen abwählen und so Ihren Beitrag reduzieren.

Zukunfts­orientiert weiter­gedacht

Beiträge und Leistungen anpassen
Die Lebens­haltungs­kosten steigen stetig an. Mit der jährlichen Anpassung ab der Anschluss­phase sind Sie auf der sicheren Seite.

Das Leben ändert sich
Beruf, Heirat, Kinder, Haus ... Ihren Vertrag können Sie zusätzlich zur jährlichen Anpassung flexibel erweitern − und das in der Regel ohne erneute Gesundheits­prüfung.

Neuer Job
Haben Sie sich weiter qualifiziert oder einen neuen Job, der in eine günstigere Berufsklasse eingruppiert wird, so können Sie einmalig zum Ende der Startphase wechseln und sich so einen günstigeren Beitrag sichern.

Ihr nächster Schritt

Sie möchten sich beraten lassen, haben noch offene Fragen oder brauchen weitere Informationen – vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin mit Ihrem Berater.

Online-Beratung
Wochentags von 10.00 bis 22.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr 06431 - 202 206
Jetzt anrufen

Gut beraten

Gemeinsam mit Ihrem Berater finden Sie heraus, in welchen Lebens­bereichen Sie unter- oder gar über­versichert sind. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin.

Verbraucher­informationen

Für eine vertrauensvolle und partner­schaftliche Zusammen­arbeit legt Ihre Sparkasse großen Wert auf Klar­heit und eine faire Beratung. Mit der Visiten­karte für Versicherungs­vermittler stellt sich Ihnen Ihre Spar­kasse daher in aller Ausführlich­keit vor und erfüllt somit die vom Gesetz­geber vorgeschriebene Informations­pflicht.

 Cookie Branding
i